ODL-System: Gamma-Monitor 632.1

Unter einem ODL-System versteht man ein ortsfestes System zur Messung und Überwachung der Ortsdosisleistung (ODL), z.B. in einem Raum.

632.1Der Gamma-Monitor 632.1 ist ein ODL-System für die Messung von Photonenstrahlung (Röntgen- und Gammastrahlung). Er wird an die Wand montiert. Auf seiner Unterseite wird die im Lieferumfang enthaltene Sonde 632.1.2 aufgesteckt. Bei Bedarf kann die Sonde über ein Kabel (optionales Zubehör) von maximal 100 m Länge vom Anzeigegerät abgesetzt werden. Über BCD-Schalter lassen sich am Gamma-Monitor zwei Warnschwellen einstellen (Voralarm und Hauptalarm). Ein Überschreiten des Voralarms wird durch die gelbe Lampe signalisiert, ein Überschreiten des Hauptalarms durch die rote Lampe. Über Alarmkontakte (Relais') können externe Vorrichtungen auf die Alarme reagieren.

Der Gamma-Monitor ist für die Messgröße Hx ausgelegt und hatte hierfür auch eine Zulassung zur Eichung. Da es sich um ein recht betagtes Modell handelt, war eine Ausführung für H*(10) nie geplant. Für Neuanschaffungen empfehlen wir die Gamma-Alarm-Station 859.x aus der Produktfamilie 6150AD.

Anzeigebereich: 0,1 µSv/h - 10.000 µSv/h.
Messbereich: 0,1 µSv/h - 10.000 µSv/h.
Energiebereich: 60 keV - 2 MeV.
Stromversorgung: 230 VAC, 50 Hz, 0,2 A.


Optionales Zubehör für Gamma-Monitor 632.1

Das Klarsichtgehäuse 632.1.4 in der Schutzart IP65 schützt den Gamma-Monitor z.B. gegen Spritzwasser. Ist leider nicht mehr lieferbar, auch nicht als Zubehör für Altgeräte, weil unser Lieferant das Spritzwerkzeug verloren hat, welches nicht mehr wirtschaftlich ersetzt werden konnte.


Mit dem Sondenkabel 632.1.3 (Länge 5 m) kann die Sonde 632.1.2 abgesetzt vom Anzeigegerät betrieben werden. Kundenspezifische Längen bis 100 m sind möglich.


Mit dem Wandhalter 632.1.9 kann die abgesetzte Sonde 632.1.2 an einer Wand befestigt werden.


zurück zum Seitenanfang