Szintomaten®
SZINTOMAT® ist eine für uns in Deutschland unter der Nummer 303 55 580 registrierte Marke.
Allgemeine Eigenschaften

Die Szintomaten sind tragbare batteriebetriebene Dosisleistungsmessgeräte zur Messung von Photonenstrahlung (Gamma- und Röntgenstrahlung). Als Detektor dient ein organischer Szintillator in Verbindung mit einem Photovervielfacher. Hiermit werden hohe Empfindlichkeit, großer Energiebereich und geringe Richtungsabhängigkeit erreicht.

Beide Szintomaten verwenden ein analoges Zeigerinstrument als Anzeige. Der »kleine« Szintomat 6134 hat zehn lineare Messbereiche, die manuell eingestellt werden müssen. Der »große« Szintomat 6134A hat drei logarithmische Anzeigebereiche über jeweils drei Dekaden. Diese drei Bereiche können manuell oder auf automatische Bereichsumschaltung eingestellt werden. Außerdem verfügt der 6134A auch über eine digitale Dosisanzeige, einen analogen Schreiberausgang, Warnschwellen für Dosisleistung und Dosis, einen Relaiskontakt als Alarm-Fernanzeige sowie eine serielle RS232-Schnittstelle. Der 6134A wurde 1978 entwickelt und ist unseres Wissens das weltweit erste Strahlungsmessgerät, das mit einem Mikroprozessor ausgestattet ist.

Die Modelle 6134 und 6134A (ohne das Anhängsel /H) sind für die alte Messgröße Hx zur Eichung zugelassen. Im Jahre 2005 haben wir die Modelle 6134/H und 6134A/H für die neue Messgröße H*(10) geschaffen. Diese Modelle sind allerdings nicht mehr zur Eichung zugelassen. Dies liegt nicht an der neuen Messgröße, sondern an der Tatsache, dass sich die PTB-Anforderungen im Laufe der Zeit geändert haben. Neuere PTB-Anforderungen verlangen unter anderem eine Ablesegenauigkeit von 2% oder besser. Diese Anforderung kann zwar ein Gerät mit Digitalanzeige erfüllen, nicht jedoch die Szintomaten mit ihren analogen Zeigerinstrumenten. Nach neueren PTB-Anforderungen würden also auch die alten Szintomaten nicht mehr zur Eichung zugelassen. Wir haben allerdings die Energie- und Richtungsabhängigkeit der Szintomaten von der PTB messen lassen. Das Ansprechvermögen auf H*(10) ist also durch die PTB bestätigt, obwohl aus den erwähnten anderen Gründen eine Zulassung zur Eichung nicht erteilt werden konnte. Es gibt jedoch die Möglichkeit, die Szintomaten 6134/H und 6134A/H zum Eichamt zu geben und einen Kalibrierschein erstellen zu lassen. Ein solcher Kalibrierschein ist bis auf den Namen fast identisch mit einem Eichschein, hat aber rechtlich nicht die Bedeutung eines Eichscheins. Alternativ kann auch ein akkreditiertes Labor die Messgenauigkeit prüfen und dies in einem Prüfschein bescheinigen.

Wir planen nicht, die Szintomaten durch Maßnahmen wie den Ersatz des Zeigerinstruments durch eine Digitalanzeige zu modernisieren. Hierunter würde der vertraute Charakter der Geräte zu stark leiden. Im Gegenteil, die Fertigung des »großen« Szintomat 6134A(/H) haben wir sogar im Jahre 2014 eingestellt, da einige der benötigten Teile immer schwieriger zu bekommen waren. Wenn Sie auf ein eichfähiges Szintillatormessgerät angewiesen sind, empfehlen wir die Szintillatorsonde 6150AD-b/E aus der Produktfamilie 6150AD.

Batterien sowie der abnehmbare Tragriemen (Artikelnummer 187.5) sind im Lieferumfang enthalten.


6134/HSzintomat 6134/H, für Messgröße H*(10), mit eingebauter Szintillationssonde, einschließlich Batterien (vier Stück Monozelle 1,5V IEC LR20).
Anzeigebereich: 0,02 µSv/h - 30 mSv/h.
Energiebereich: 20 keV - 7 MeV.
Winkelbereich ±60°.

6605.3Optionales Zubehör: Koffer 6605.3, Kunststoffkoffer Typ 6605G für 6134/H, Abmessungen 395 x 270 x 130 mm³, zur Aufnahme von:
1 Stück Szintomat 6134/H.
1 Stück Tragriemen für 6134/H.
1 Stück Prüfstrahler 6706/6706-1.
4 Stück Monozelle 1,5 Volt.


6134A/HSzintomat 6134A/H: Fertigung 2014 eingestellt.


zurück zum Seitenanfang