Teletectoren®
TELETECTOR® ist eine für uns in Deutschland unter der Nummer 303 55 581 registrierte Marke.
Allgemeine Eigenschaften

Die Teletectoren sind tragbare batteriebetriebene Dosisleistungsmessgeräte, welche zur Messung von Photonenstrahlung (Gamma- und Röntgenstrahlung) und zum Nachweis von Betastrahlung geeignet sind. Als Detektoren dienen zwei Geiger-Müller-Zählrohre. Die Zählrohre sind am Ende eines Teleskops aus Edelstahl angebracht, das kontinuierlich bis auf eine Gesamtlänge von ungefähr vier Metern ausgezogen werden kann. Die Zählrohre sind axial hintereinander angeordnet, die Zählrohrmitte ist jeweils durch eine Markierungsnut gekennzeichnet. Mit dem Zählrohr für niedrige Dosisleistungen (im Folgenden als NDL-Zählrohr bezeichnet) kann auch Betastrahlung nachgewiesen werden. Zusammen mit dem Zählrohr für hohe Dosisleistungen (im Folgenden als HDL-Zählrohr bezeichnet) wird ein weiter Dosisleistungsmessbereich bis 10 Sv/h abgedeckt.

Alle Teletectoren verwenden das gleiche Edelstahl-Teleskop. Unterschiede gibt es bei der Elektronik und im Sondenkopf mit den Zählrohren.

Alle Teletectoren mit Ausnahme der Teletectorsonde 6150AD-t(/E) werden aus vier Babyzellen 1,5 Volt (IEC LR14) versorgt, wobei der Griff als Batteriefach dient. Die Batterien sowie ein Tragegurt sind im Lieferumfang enthalten.


6112BDer Teletector 6112B-100 (Anzeige in Sv/h) bzw. 6112B-101 (Anzeige in R/h) ist der Klassiker mit einem analogen Zeigerinstrument. Die Elektronik, obwohl im Jahre 2003 völlig neu entwickelt, ist ebenfalls rein analog, also ohne Mikroprozessor. Die Bedienung erfolgt extrem einfach über einen einzigen Drehschalter mit den sieben Stellungen Aus / Batterietest / fünf Messbereiche. Der Bereich muss also manuell eingestellt werden. Das Gerät hat keinen eingebauten Lautsprecher und somit auch keine Warnschwellen. An einer seitlichen Buchse kann ein Ohrhörer angeschlossen werden. Dieser Teletector ist für die alte Messgröße Hx konstruiert. Eine Version für H*(10) ist nicht geplant.

Fünf analoge Messbereiche:
0 - 2 mR/h 0 - 20 µSv/h NDL-Zählrohr
0 - 50 mR/h 0 - 500 µSv/h NDL-Zählrohr
0 - 2 R/h 0 - 20 mSv/h NDL-Zählrohr
0 - 50 R/h 0 - 500 mSv/h HDL-Zählrohr
0 - 1000 R/h 0 - 10 Sv/h HDL-Zählrohr
Energiebereich: 80 keV bis 2 MeV

6112DDer Teletector 6112D-100/H hat ein LCD mit einer großen vierstelligen Digitalanzeige und ist somit der digitale Nachfolger des 6112B. Ursprünglich 1981 mit digitaler Elektronik ohne Mikroprozessor konstruiert, erhielt das Gerät im Jahre 2005 eine völlig neue Elektronik mit Mikroprozessor. Damit hat das Gerät jetzt auch moderne Eigenschaften wie eine gleitende Zeitkonstante und Selbstüberwachung. Die Bedienung ist ähnlich einfach wie beim 6112B. Der große Drehschalter bietet die fünf Stellungen Aus / Batterietest / drei Messbereiche. Der Bereich muss also manuell eingestellt werden. Der kleine Schalter für die Zeitkonstante ist im Normalbetrieb gar nicht mehr erforderlich, da der Mikroprozessor die Zeitkonstante automatisch bestimmt. Das Gerät hat keinen eingebauten Lautsprecher und somit auch keine Warnschwellen. An einer seitlichen Buchse kann ein Ohrhörer angeschlossen werden. Das ursprüngliche Modell 6112D-100 (ohne Anhängsel /H) war für die alte Messgröße Hx konstruiert. Im Jahre 2001 wurde das Modell 6112D-100/H für die Messgröße H*(10) geschaffen. Eine PTB-Zulassung zur Eichung wurde wegen der in Deutschland geringen Nachfrage nicht angestrebt.

Drei digitale Messbereiche mit automatischem Gleitkomma:
0,01 - 9999 µSv/h Dosisleistung
NDL-Zählrohr
0,01 - 9999 mSv/h Dosisleistung HDL-Zählrohr
0,001 - 9999 mSv Dosis HDL-Zählrohr
Energiebereich: 80 keV bis 1,3 MeV

Datenblatt 6112D-100/H


6112MDer eichfähige Teletector 6112M/H misst gleichzeitig Dosisleistung, Dosis, Mittelwert der Dosisleistung, Standardabweichung des Mittelwertes und Maximalwert der Dosisleistung in der Messgröße H*(10). Die Anzeige erfolgt auf einem vollgrafischen LC-Display mit zuschaltbarer Hintergrundbeleuchtung. Die einzelnen Betriebsarten können mit Hilfe von vier Tasten menügeführt aufgerufen werden. Die Menüführung erfolgt mit Hilfe von Klartexten. Bei den Klartexten kann zwischen drei fest programmierten (Deutsch, Englisch und Französisch) und einer frei programmierbaren Sprache gewählt werden. Im Display werden neben der aktuellen Funktion gleichzeitig noch Batteriezustand, aktiver Detektor (NDL- oder HDL-Zählrohr), Datum, Uhrzeit und Warnschwellenüberschreitungen in einer Statuszeile angezeigt.

Der Teletector kann bis zu 450 Messwerte in einer Tabelle erfassen. Dabei wird nicht einfach die aktuelle Dosisleistung gespeichert, sondern es wird pro Messpunkt ein Mittelwert der Dosisleistung gespeichert. Hierbei kann der Benutzer pro Messpunkt wählen, wie lange gemittelt wird. Dadurch kann insbesondere bei kleinen Dosisleistungen für die gespeicherten Messwerte eine bessere statistische Genauigkeit erreicht werden.

Ein integrierter Lautsprecher dient dem akustischen Einzelimpulsnachweis und der Alarmierung. Im Falle einer Kontamination kann der Lautsprecher ohne Öffnen des Gerätes einfach ausgetauscht werden.

Alle Einstellungen werden beim Ausschalten oder beim Wechsel der Batterie gespeichert. Der Teletector besitzt eine akkugepufferte Echtzeituhr mit Datum und Uhrzeit. Er wird durch einen 16-Bit-Mikroprozessor gesteuert.

Der Teletector 6112M/H besitzt drei umschaltbare Betriebsarten:

  • 6112M-Modus: Dies ist der Modus, in dem das Gerät den größten Funktionsumfang besitzt.
  • 6150AD-Modus: In diesem Modus ist die Bedienung des Teletectors 6112M/H an die Bedienung des Dosisleistungsmessgerätes 6150AD5/6 angelehnt. Es stehen auch nur dessen Funktionen zur Verfügung.
  • Feuerwehrmodus: In dieser Betriebsart zeigt der Teletector lediglich die Dosisleistung an. Er besitzt nur eine feste Warnschwelle von 25 µSv/h. Dieser Modus ist speziell für den Einsatz bei Feuerwehren gedacht.

Anzeigebereich analog: 0,1 µSv/h - 10 Sv/h.
Anzeigebereich digital: 0,01 µSv/h - 10 Sv/h.
Eichfähiger Messbereich: 1 µSv/h - 10 Sv/h,
im Mittelwertmodus: 0,4 µSv/h - 10 Sv/h.
Energiebereich: 45 keV - 1,3 MeV.

Datenblatt 6112M/H


Unser viertes Teletector-Modell ist die Teletectorsonde 6150AD-t/E aus der Produktfamilie 6150AD.


Optionales Zubehör für 6112B und 6112D

6640CMit dem Lautsprecherzusatz 6640C lassen sich die Zählrohrimpulse akustisch nachweisen, was als akustische Darstellung der Dosisleistung dient. Der Lautsprecherzusatz hat eine Klammer, mit der er auf das Teleskop aufgesetzt wird.


6112B-134CMit dem Ohrhörer 6112B-134C lassen sich die Zählrohrimpulse ebenfalls akustisch nachweisen. Der Ohrhörer wird komplett mit Ohrbügel, Kabel und Stecker geliefert.


Optionales Zubehör für 6112M/H

Die Strahlerhalterung 761.14 dient in Verbindung mit einem Prüfstrahler 6706 oder Äquivalenttyp der radiologischen Kontrolle beider Zählrohre und ist zur Verlängerung der Eichgültigkeit zugelassen. Material PVC grau, Abmessungen 88 mm x Durchmesser 86 mm.


Der Ohrhörer 865.1.4 (dynamisch, 500 Ohm) mit Ohrbügel wird über ein Kabel von 1,5 m Länge an die seitliche Buchse des Teletectors 6112M/H angeschlossen. Auf den Ohrhörer werden die gleichen akustischen Signale wie auf den eingebauten Lautsprecher ausgegeben. Allerdings ist der Ohrhörer unabhängig vom Lautsprecher des 6112M/H immer eingeschaltet.


Die Software WINCOM-M   LS05-0003 läuft auf einem Standard-PC mit einer RS232-Schnittstelle (COM1 - COM4). Sie dient hauptsächlich der kundenspezifischen Benutzung des Teletectors (Erstellen von Messprogrammen und Namen für die Messplätze, Auslesen der gespeicherten Messwerte, Erstellen einer kundenspezifischen Sprache für den Teletector).


Das Verbindungskabel 865.1.3 verbindet den Teletector mit der seriellen RS232-Schnittstelle eines PC. Der weibliche DB-9-Stecker auf der PC-Seite passt in den Standard-COM-Port eines PC. Das andere Ende passt in die seitliche Buchse des Teletectors. Die Kabellänge beträgt 3 m.


Optionales Zubehör für alle Teletectoren

6112B-142Die Sondenhülle 6112B-142 aus klarem Kunststoff schützt das ausgezogene Teleskop vor Kontamination sowie Verschmutzung und Feuchtigkeit, z.B. bei Benutzung im Freien.


6605.22Der Aluminiumkoffer 6605.22 wird für Aufbewahrung und Transport empfohlen. Er bietet Platz für:
1 Stück Teletector 6112B/D/M
1 Stück Sondenhülle 6112B-142
1 Stück Lautsprecherzusatz 6640C
1 Stück Ohrhörer 6112B-134C
4 Stück Babyzelle 1,5 Volt.
Dieser Koffer ist auch für die Teletectorsonde 6150AD-t/E aus der Produktfamilie 6150AD geeignet.


zurück zum Seitenanfang